Warum eigentlich PADI?

Sicher eine berechtigte Frage. Denn es gibt eine Menge Tauchverbände und am Ende zählt doch die Qualität des Tauchlehrers für den Schüler. Aber eben nicht nur: PADI ist set Jahrzehnten führend, wenn es um die Entwicklung von Ausbildungssystemen, Lehrmaterialien und Weiterbildungsmöglichkeiten für Taucher geht. Und keine Organisation unterstützt ihre Mitglieder (die Tauchlehrer und Divecenter) mit so umfangreichen und durchdachten Materialien. Es gibt also viele gute Gründe, warum PADI seit Jahrzehnten die Nr. 1 im Tauchmarkt ist… Und weil manchmal Bilder viel mehr sagen als Worte hier ein kleines Video:

PADI ist die weltweit größte Tauchausbildungsorganisation.

Und das ist kein Zufall. PADI ist seit fast 50 Jahren mit seinem innovativen und modernen Ausbildungssystem immer vorne dabei, wenn es um Tauchausbildung geht. Das System erlaubt den Tauchern so zu lernen, wie es ihnen am besten passt, mit vielen Medien fürs Selbststudium, durch Online-Lernen oder in Instructor-geführtem Unterricht. Mit fast einer Million Brevetierungen in jedem Jahr und einer beachtlichen Sicherheitsbilanz überrascht es nicht, dass PADI die erste Wahl für Taucher weltweit ist.

PADI hat hohe Qualitätsstandards.

PADI ist mitverantwortlich für die Entwicklung europäischer Normen und der ISO-Anerkennung fürs Tauchen und spielt eine führende Rolle bei Ointernationalen Organisationen wie dem Recreational Scuba Training Council. Auch auf lokaler Ebene arbeitet PADI unermüdlich daran, die Sicherheit der Taucher zu verbessern, umweltgerechte Verhaltensweisen zu fördern und neue Taucher für den Sport zu begeistern.

PADI ist international.

Der Name PADI ist auf der genzen Welt bekannt und die PADI Tauchscheine werden in über 180 Ländern akzeptiert und respektiert. PADI Taucher können sich darauf verlassen, dass sie anerkannt und willkommen geheissen werden, wohin sie auch reisen. Und PADI Instructoren finden auf der ganzen Welt spannende berufliche Herausforderungen.

PADI ist eine Gemeinschaft.

Mit mehr Divecentern und Tauchlehrern als jede andere Tauchausbildungsorganisation weltweit bietet PADI mehr Kurse für Taucher, mehr Urlaubsspass, Abenteuer und Erlebnisse, an denen Taucher teilnehmen können. Das bedeutet bessere Arbeitsmöglichkeiten für PADI Tauchlehrer und mehr Möglichkeiten für PADI Taucher. Und mit ScubaEarth™, PADIs neue umfassende Webseite rund ums Tauchen, hat PADI ein social Media Tool geschaffen wo sich PADI Pros und PADI Taucher treffen und austauschen.

Professionelle Qualität

Genauso wie Sporttaucher sich ihre PADI Zertifizierung verdienen müssen, müssen auch PADI Instructors ein Ausbildungsprogramm durchlaufen, das in der Branche die Standards für die Tauchlehrerausbildung gesetzt hat. Jeder neue PADI Instructor besitzt fundierte Kenntnisse des PADI Systems und führt PADI Programme unter Berücksichtigung bestimmter einheiglicher Kriterien durch. Tauchlehrer-Kandidaten werden von so genannten PADI Instructor Examiners geprüft. So wird sichergestellt, dass das Vorgehen bei der Beurteilung objektiv, fair und weltweit konsistent ist.

PADI ist ausgezeichnet!

Zum 18. Mal in Folge hat PADI 2016 den Award für die beste Tauchausbildungsorganisation gewonnen. Jedes Jahr wählen Taucher und Leser der Zeitschrift Tauchen in 17 Kategorien ihre Favoriten aus und PADI ist das einzige Unternehmen, das bisher jedes Jahr (ohne Unterbrechung!) seit der Initiierung des Preises den ersten Platz belegt hat. Die renommierten Tauchen Awards wurden am 30. Januar 2016 auf der BOOT in Düsseldorf verliehen. PADI gewann den begehrten Bronze-Delphin und lies damit die beiden anderen nominierten Organisationen SSI und VDST weit hinter sich.

Du hast noch Fragen?