Allgemeine Geschäftsbedingungen

Kurs- und Zahlungsbedingungen

Mit seiner Anmeldung verpflichtet sich der Unterzeichner zur definitiven Teilnahme am näher bezeichneten Kurs. Er erklärt damit sein Einverständnis zu den Kursbedingungen und dem nachfolgend aufgeführten Zahlungsmodus.

1. Kursbedingungen

a) Top IDC ist berechtigt die Anfangs- und Endzeit des Kurses festzulegen.

b) Alle Kursteile werden – soweit anwendbar – gemäß PADI Standards durchgeführt. Für die Präsentation der Inhalte ist der Course Director (CD) verantwortlich.

c) Der CD hat die Berechtigung, Personen die den Kurs stören oder andere Kursteilnehmer behindern bzw. Personen, die nicht den Kursanforderungen genügen, aus dem Kurs auszuschließen. Es besteht hierbei kein Recht auf Rückzahlung des Kurspreises.

d) Erst nach Erhalt der Einschreibegebühr und ihrer Annahme gilt der Kursteilnehmer als angenommen.

e) Zusatzleistungen wie Fahrten, Hotelreservierungen, Transfers oder ähnliches sind kein Bestandteil dieses Vertrages. Sie obliegen weder unseren Pflichten, noch wird dafür eine Haftung übernommen.

f ) Für das pünktliche Erscheinen während des Kurses ist der Teilnehmer selbst verantwortlich. Zusatzlektionen zum Kurs sind generell kostenpflichtig. Die erste Zusatzlektion ist kostenlos, weitere Zusatzlektionen werden mit € 50,00 pro Lektion berechnet. Das Nichterfüllen der PADI-Leistungsanforderungen führt zur Nichtzertifizierung.

g) Die Kursteilnehmer werden angehalten, eine persönliche Versicherung zur Abdeckung von Gesundheitsschäden bzw. Materialverlusten abzuschließen. Es besteht keine Haftung seitens Top IDC. Es wird hierbei insbesondere auf den Transport und die Lagerung von Ausrüstungsgegenständen hingewiesen.

2. Zahlungsbedingungen

a) Mit der Anmeldung wird eine Einschreibegebühr in Höhe von 30 % des gesamten Kurspreises fällig. Die Einschreibegebühr ist bei Stornierung Teil des ausgeschriebenen Kurspreises und mindert diesen entsprechend. Einschreibegebühren werden bei Stornierung nicht zurückgezahlt.

b) Die restliche Kursgebühr ist bis spätestens 4 Wochen vor Kursbeginn ohne weitere Aufforderung zu bezahlen.

c) Im Falle des Nichtantritts eines Kurses ohne schriftliche Stornierung, hat der Unterzeichnende die vollen Kosten des Kurses zu bezahlen.

d) Es obliegt der Kulanz, bei Stornierung eines Kurses den Kurspreis in Form einer Gutschrift für einen anderen Kurstermin gutzuschreiben. Dies setzt jedoch die sofortige Bezahlung des gesamten Kurspreises voraus.

3. Rückzahlungsbedingungen

a) Die Einschreibegebühr wird generell nicht zurückgezahlt.

b) Stornierungen haben grundsätzlich schriftlich zu erfolgen.

c) Die Annahme einer Stornierung aus anderen Gründen als gesundheitlichen obliegt der Kulanz. Es besteht keinerlei Verpflichtung hierzu. Sollte eine solche Stornierung akzeptiert werden, tritt Punkt 2 d) aus obigen Bedingungen in Kraft.

d) Bei Stornierungen mit ärztlichem Attest bis 4 Wochen vor Kursbeginn werden eventuell bezahlte Kurskosten, mit Ausnahme der Einschreibegebühr voll zurückgezahlt.

e) Bei Stornierungen, mit ärztlichem Attest, bis 2 Wochen vor Kursbeginn werden eventuell bezahlte Kurskosten, mit Ausnahme der Einschreibegebühr bis zu 50 % zurückgezahlt. Danach ist eine Rückerstattung nicht mehr möglich.

f) In Stornierungsfällen, in denen der Kursteilnehmer die Kursgebühr noch nicht bezahlt hat, besteht grundsätzlich der Anspruch auf die ausstehenden Beträge abzgl. der oben vereinbarten Rückzahlungen.

§ 4 Datenschutzhinweis

4.1. Wir weisen darauf hin, dass persönliche Daten zu administrativen Zwecken gespeichert werden. Dabei erfolgt die Erhebung, die Speicherung, die Veränderung, die Übermittlung, die Sperrung, die Löschung und die Nutzung der personenbezogenen Daten immer in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzbestimmungen und übrigen gesetzlichen Regelungen.

4.2. Im Rahmen des Bestellablaufes werden verschiedene personenbezogene Daten abgefragt, die durch das Absenden der Bestellung zusammen mit den übrigen Daten der Bestellung übermittelt werden. Diese Erhebung erfolgt ausschließlich zur Erfüllung eigener Geschäftszwecke.

4.3. Eine Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte erfolgt ausschließlich an die im Rahmen der Vertragsabwicklung beteiligten Dienstleistungspartner, wie z. B. das mit Zahlungsangelegenheiten beauftragte Kreditinstitut. In den Fällen der Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte beschränkt sich der Umfang der übermittelten Daten auf das erforderliche Minimum.

4.4. Mit der Eingabe personenbezogener Daten und der Akzeptanz dieser Datenschutzerklärung erklären Sie sich mit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten entsprechend der vorgenannten Datenschutzerklärung einverstanden.

Sie haben das Recht, unentgeltlich Auskunft zu den zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sofern die bei uns zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten unrichtig sind, werden die Daten auf einen entsprechenden Hinweis Ihrerseits selbstverständlich berichtigt.

Sie haben ferner das Recht, Ihre Einwilligung in die Speicherung der zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Im Falle einer entsprechenden Mitteilung werden die zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten gelöscht, es sei denn, die betreffenden Daten werden zur Erfüllung der Pflichten des geschlossenen Vertragsverhältnisses noch benötigt oder gesetzliche Regelungen stehen einer Löschung entgegen. In diesem Fall tritt an die Stelle einer Löschung eine Sperrung der betreffenden personenbezogenen Daten.

5. Verschiedenes

Auf das Vertragsverhältnis zwischen Top IDC und dem Kunden sowie auf die jeweiligen Geschäftsbedingungen findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Sofern der Kunde Verbraucher ist, bleiben die nach dem Recht des Aufenthaltslandes des Kunden zu Gunsten des Verbrauchers bestehenden geltenden gesetzlichen Regelungen und Rechte von dieser Vereinbarung unberührt. Die Anwendung von UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen.

Ausschließlicher Gerichtsstand ist Essen, soweit der Kunde ein Kaufmann im Sinne des HGB oder eine Körperschaft des öffentlichen Rechts ist.

6. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später  verlieren, wird die Gültigkeit im Übrigen nicht berührt.

Stand April 2017